Stromregelventil

Stromregelventil     engl.: flow control valve
 
Hydraulik Schaltzeichen Stromregelventil
 Abb.: Schaltzeichen Stromregelventil
 
Das Stromregelventil dient zur lastunabhängigen Steuerung des Volumenstromes, um z.B. die Ausfahrgeschwindigkeit eines Zylinders oder die Drehzahl eines Hydromotors konstant halten zu können.
 
Hydraulik Stromregelventil SchaltungAbb.:  Schaltung zur lastunabhängigen Drehzahlsteuerung (Links- und Rechtslauf) eines Hydromotors
 

Aufbau und Funktionsweise Stromregelventil:

Hydraulik Stromregelventil Funktion

Um den Volumenstrom konstant zu halten, muss der hydraulische Druckabfall an der Drosselstelle, d.h. Δp = p2 -p1 konstant gehalten werden. Die Bedingung Δp = konstant ist dann erfüllt, wenn der Volumenstrom konstant ist.
Bei einer Belastung des Aktors verschiebt sich der Regelkolben und verringert bzw. dabei den Öffnungsgrad für den Volumenstrom. 
Beispiel: Steigt die Belastung des Motors und damit der Druck p2, so steigt entsprechend über die Steuerleitung der Druck auf die Fläche A2. Der Regelkolben öffnet weiter auf und wirkt somit einer Abnahme des Volumenstromes entgegen. Wenn der Volumenstrom steigt, steigt damit auch der Druck P1 und der Wert Δp bleibt konstant, wenn sich der Regelkolben auf die neue Belastung eingependelt hat.
 
Betrachtung der Regelpositon, d.h. Regelgleichgewicht:
F1 = A1 * p1 = F2 = A2 * p2 + FFeder

zur Vereinfachung: A = A1 = A2, womit folgt:  Δp = p2 -p1 = FFeder/A und damit unabhängig von p1 und p2!